Letztes Wochenende fand auf dem Demeter-Hof „Hof Luna“ im schönen Leinebergland das Seminar „Essen & Trinken: Politik auf dem Teller“ statt.

Von Nahrungsmittelverschwendung und Welthunger, über Angler Rinder alter Zuchtrichtung vs. Turbokuh, bis hin zu Ernährungssouveränität, Nährstoffkreisläufen und nachhaltiger Landwirtschaft – bei diesem Seminar war wirklich alles dabei, was für einen rasanten Einstieg ins Thema Ernährungspolitik nötig ist. Einen Workshop machten mit uns zwei Menschen von der jAbL (junge Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft). Dabei ging es unter anderem um Solidarische Landwirtschaft (oft auch CSA genannt, was Community Supported Agriculture bedeutet). Besonders dieser Workshop konnte beide Seiten anscheinend so sehr begeistern, dass mensch auf zukünftige Zusammenarbeit hoffen und gespannt sein darf!

Super war auch die Hofführung mit einem Mitglied des Fördervereins von Hof Luna über das weitläufige Gelände, mit Anglern alter Zuchtrichtung und ungarischen Zackelschafen zum Anfassen und bestaunen. Auch die Gespräche abseits der Workshops, mit den Menschen vom Hof und den Referent_innen, gaben eine Menge Eindrücke und auch den ein oder anderen Anstoß zum Nachdenken mit auf den Heimweg. Beim Abschied wurde dann auch von beiden Seiten mehr als einmal geäußert, dass an diesem Hof gerne nochmal ein Seminar stattfinden darf. Also, Hof Luna, wir sehen uns wieder! Nächstes Mal auch gern mit noch mehr Teilnehmer_innen, denn auch da waren sich alle einig: Wer nicht da war, hat wirklich etwas verpasst!