GRÜNZEUG

Stigmatisierung und schlechte medizinische Versorgungslage: Psychische Störungen treten häufig auf und werden selten angemessen behandelt – weder medizinisch, noch gesellschaftlich. Betroffene warten im Schnitt sechs Monate auf einen Therapieplatz. Wir wollen wissen, wie psychische Gesundheit und kapitalistische Leistungsgesellschaft zusammenhängen. Führen klassische Lohnarbeitsverhältnisse und Leistungsdruck zu psychischen Erkrankungen? Welche Indikatoren gibt es noch? Und was können sowohl Betroffene als auch Angehörige von Menschen mit psychischen Störungen tun? All das diskutiert Niklas diese Woche mit Rosa Domm.

Empfehlungen:

Rosa: Podcast: Inside Austria
Niklas: Doku: Kevin Kühnert und die SPD und Podcast: Therapieland

In den letzten Tagen und Wochen beherrscht neben der Situation in Afghanistan und der Bundestagswahl in Deutschland vor allem ein Thema die Sozialen Medien: die Verschärfung des Abtreibungsrechts in Texas.

Seit Beginn dieses Monats gilt dort das sogenannte Herzschlag-Gesetz. Es verbietet Schwangerschaftsabbrüche bereits ab dem Zeitpunkt, zu dem der Herzschlag eines Fötus festgestellt werden kann – etwa ab der sechsten Schwangerschaftswoche. Auch im Fall von Inzest oder Vergewaltigung sieht das Gesetz keine Ausnahmen vor.

Aber wie steht es um das Recht auf Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland? Darüber reden wir heute mit Emilia Fester. Milla ist Bundestagskandidatin der Grünen Jugend Hamburg und außerdem Kampagnen Botschafterin des Bundesverbandes.

Empfehlungen:

Milla: Informationen über Schwangerschaftsabbrüche

Wohnen ist für alle essentiell! Umso wichtiger, dass es ausreichend Wohnraum gibt, der bezahlbar ist. In Zeiten der Klimakrise muss Wohnen aber auch ohne Ausstoß von Treibhausgasen möglich sein. Wir haben uns gefragt, wie diese beiden Ansprüche gemeinsam angegangen werden können. Wie kann Wohnraum geschaffen werden, der sowohl sozial als auch klimagerecht ist? Dafür haben wir Christina-Johanne Schröder eingeladen. Sie ist Kandidatin für den Bundestag und außerdem Referentin für Bauen und Wohnen der Niedersächsischen Landtagsfraktion der Grünen.

Empfehlungen:

Christina: Landesarbeitsgemeinschaft Planen, Bauen und Wohnen

Mobilität ist ein Grundbedürfnis für alle Menschen. Daher muss die Politik sicherstellen, dass alle Menschen nachhaltig und sozial gerecht mobil sind. Was die Kommunalpolitik dazu beitragen kann und dass man mit dem Thema Mobilität sogar Wahlen gewinnen kann, hat der Grüne Oberbürgermeister Belit Onay mit seinem Herzensprojekt gezeigt: Der autofreien Innenstadt. Wir haben eine Woche vor der Kommunalwahl mit ihm über Gestaltungsmöglichkeiten und Instrumente der Kommunalpolitik gesprochen. Wo gibt es Widerstände? Wie sind die Kompetenzen verteilt? Wie steht es um die autofreie Innenstadt in Hannover und was können unsere jungen Kommunalis sich davon abschauen? Das erfahrt ihr in unserer Highlight-Folge zur Kommunalwahl mit Belit Onay.

Haben die Krankenhäuser genügend Intensivbetten? Werden die Pflegekräfte angemessen entlohnt? Ist ausreichend Personal angestellt, um sich um kranke Menschen zu kümmern? Solche und ähnliche Fragen waren seit Beginn der Corona-Pandemie immer häufiger zu hören. Funktioniert unser Gesundheitssystem so wie es soll? Können alle Menschen versorgt werden? Einige der aktuellen Probleme lassen sich auf die Profitorientiertheit der Unternehmen zurückführen. Ist es daher vertretbar, dass Gesundheitseinrichtungen von privater Hand geführt werden und sollten diese nicht dem Gemeinwohl aller dienen? Unsere Kandidatin für den Bundestag Karo Otte erläutert eine mögliche Lösung für diese Probleme: die Rekommunalisierung im Gesundheitssystem.

Empfehlungen (alle von Karo):

Krankenhausstreik in Berlin folgen
I´m a nurse von Franziska Böhler
Pflegeinfluencer*innen auf TikTok folgen

Der Kampf für eine offene und vielfältige Gesellschaft erfordert antifaschistische Engagement – insbesondere gegen Nazis und rechte Gruppierungen. Rechte Strukturen einzudämmen oder zu zerschlagen ist daher Teil unserer politischen Arbeit. Mit Margaux Erdmann vom Bündnis gegen Rechts in Braunschweig haben wir über die Situation in vor Ort diskutiert. In Braunschweig hat es zuletzt immer wieder Angriffe auf linke Einrichtungen gegeben Wir wollten daher wissen, wir die Arbeit gegen Rechts dort konkret aussieht, welche Handlungsmöglichkeiten die Kommunen eigentlich haben und was Antifaschismus für uns in diesem Wahljahr bedeutet.

Empfehlungen:

Margaux: Inszenierungen von @kruegerxweiss

Vergangenen Montag veröffentlichte das IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) seinen neuesten Bericht zu den naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels. Erneut gibt es keine guten Nachrichten: Das Klima erhitzt sich noch schneller als bisher angenommen. Es bleibt also weniger Zeit um das angestrebte Ziel von nur 1,5-Grad Erderwärmung zu erreichen. Was muss nun getan werden um die fortschreitende Krise einzudämmen? Im Gespräch mit Michael Röls wollen wir diese und andere Fragen beantworten. Außerdem geht es um die Klimafolgenanpassung. Extremwetterereignisse werden in Zukunft noch weiter zunehmen. Wie können wir Städte und Dörfer darauf vorbereiten?

Empfehlungen:

Michael: Beteiligung im Wahlkampf

Die Wahlen in diesem Jahr sind entscheidend für die Erreichung der Klimaziele. Ob die Kommunen in Niedersachsen oder der Bundestag, alle haben ihre Rolle zu spielen. Wir müssen unserer globalen Verantwortung gerecht werden und dazu braucht es eine schnelle und effektive Energiewende!

Um die Akzeptanz in der Bevölkerung zu verbessern sollen Konzepte wie das der Bürger*innenenergie dienen. Was das ist und wie die Lage der Erneuerbaren Energien generell bei uns ist, hat uns Julia Verlinden, die energiepolitische Sprecherin der Grünen Fraktion im Bundestag, im Gespräch erzählt.

Empfehlungen:

Julia: Instagram Account und Mitglied einer Bürgerenergiegenossenschaft werden
Emily: Streiken

Wir stecken tief in einer Menschlichkeitskrise! Auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung und Diskriminierung verlassen Menschen ihre Heimat. Einige davon ersuchen Asyl in Europa, das ihnen rechtlich zustehen würde. An vielen Stellen wird ihnen dieses Recht jedoch verwehrt. Tareq Alaows ist selbst aus Syrien geflohen und nun in Deutschland als Jurist tätig. Zur Bundestagswahl wollte er für die Grünen antreten, doch musste seine Kandidatur kurze Zeit darauf aufgrund rassistischer Anfeindungen zurückziehen. Was er auf seiner Flucht erlebt hat und was er aus seiner Kandidatur mitgenommen hat, erzählt er uns in dieser Podcastfolge.

Empfehlungen:

Tareq: Buch: Pikpa