Lange mussten Asylbewerber*innen erst zum Sozialamt gehen und sich einen Krankenschein ausstellen lasse, bevor sie zum Arzt gehen konnten. Die elektronische Gesundheitskarte, die es in Niedersachsen offiziell seit dem 01.April gibt, soll dafür sorgen, dass sie direkt in eine Praxis gehen und sich behandeln lassen können. Die Kosten tragen dabei die Kommunen. Dennoch wird die elektronische Gesundheitskarte in Niedersachsen kaum in den Kommunen eingeführt, da diese befürchten, dass es mit elektronischer Gesundheitskarte teurer für sie wird – Studien haben jedoch gezeigt, dass es im Gegenteil günstiger werden sollte, da der hohe bürokratische Aufwand wegfällt. Außerdem muss diese unerträgliche Situation für die Asylsuchenden beendet und ihnen eine menschenwürdige medizinische Versorgung gewährleistet werden!

In Delmenhorst wurde die Gesundheitskarte vor kurzem eingeführt, andere Kommunen können sich ein Beispiel daran nehmen.

Deswegen brauchen wir am 11.9.euer Kreuz für Solidarität!