Haben die Krankenhäuser genügend Intensivbetten? Werden die Pflegekräfte angemessen entlohnt? Ist ausreichend Personal angestellt, um sich um kranke Menschen zu kümmern? Solche und ähnliche Fragen waren seit Beginn der Corona-Pandemie immer häufiger zu hören. Funktioniert unser Gesundheitssystem so wie es soll? Können alle Menschen versorgt werden? Einige der aktuellen Probleme lassen sich auf die Profitorientiertheit der Unternehmen zurückführen. Ist es daher vertretbar, dass Gesundheitseinrichtungen von privater Hand geführt werden und sollten diese nicht dem Gemeinwohl aller dienen? Unsere Kandidatin für den Bundestag Karo Otte erläutert eine mögliche Lösung für diese Probleme: die Rekommunalisierung im Gesundheitssystem.

Empfehlungen (alle von Karo):

Krankenhausstreik in Berlin folgen
I´m a nurse von Franziska Böhler
Pflegeinfluencer*innen auf TikTok folgen

Der Kampf für eine offene und vielfältige Gesellschaft erfordert antifaschistische Engagement – insbesondere gegen Nazis und rechte Gruppierungen. Rechte Strukturen einzudämmen oder zu zerschlagen ist daher Teil unserer politischen Arbeit. Mit Margaux Erdmann vom Bündnis gegen Rechts in Braunschweig haben wir über die Situation in vor Ort diskutiert. In Braunschweig hat es zuletzt immer wieder Angriffe auf linke Einrichtungen gegeben Wir wollten daher wissen, wir die Arbeit gegen Rechts dort konkret aussieht, welche Handlungsmöglichkeiten die Kommunen eigentlich haben und was Antifaschismus für uns in diesem Wahljahr bedeutet.

Empfehlungen:

Margaux: Inszenierungen von @kruegerxweiss

Vergangenen Montag veröffentlichte das IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) seinen neuesten Bericht zu den naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels. Erneut gibt es keine guten Nachrichten: Das Klima erhitzt sich noch schneller als bisher angenommen. Es bleibt also weniger Zeit um das angestrebte Ziel von nur 1,5-Grad Erderwärmung zu erreichen. Was muss nun getan werden um die fortschreitende Krise einzudämmen? Im Gespräch mit Michael Röls wollen wir diese und andere Fragen beantworten. Außerdem geht es um die Klimafolgenanpassung. Extremwetterereignisse werden in Zukunft noch weiter zunehmen. Wie können wir Städte und Dörfer darauf vorbereiten?

Empfehlungen:

Michael: Beteiligung im Wahlkampf

Aufruf zur Großdemo gehen die A20/A26 am 28. August um 12 Uhr in Stade

 
Wir rufen zur Demonstration gegen das klimaschädlichste Autobahnprojekt Deutschlands auf – kommt am 28.08, nach Stade und lasst uns der Regierung deutlich machen, dass es mit uns keine neue Autobahn geben wird!

 
Die Küstenautobahn ist kein regionales Projekt: Mit einer Länge von über 200 Kilometern ist es das größte Autobahnprojekt Deutschlands und macht ein Viertel der Ausgaben aller geplanten Fernstraßen bis 2030 aus. Dabei würde die Trasse wertvolle Naturlandschaften zerstören. Besonders verheerend ist die bewusst in Kauf genommene Vernichtung von Mooren, durch die über die Hälfte der Strecke verlaufen soll. Wichtig: Kein Ökosystem kann pro Fläche mehr CO2 binden als Moore. Neben der enormen Klimazerstörung ist die A20/26 auch das teuerste Projekt des Bundesverkehrswegeplanes. Die Umweltorganisation BUND hat Anfang dieses Jahres mit einer neuen Studie belegt, dass der Bau mindestens sieben Milliarden Euro kosten würde.
Die A20/26 ist also nicht nur umwelt- und klimapolitisch völlig irrsinnig. Sie macht auch ökonomisch überhaupt keinen Sinn. Statt Milliarden in veraltete Prestigeprojekte einer fossilen Regierung zu verschwenden, müssen wir endlich in die so wichtige Verkehrswende investieren.

(mehr …)

Die Wahlen in diesem Jahr sind entscheidend für die Erreichung der Klimaziele. Ob die Kommunen in Niedersachsen oder der Bundestag, alle haben ihre Rolle zu spielen. Wir müssen unserer globalen Verantwortung gerecht werden und dazu braucht es eine schnelle und effektive Energiewende!

Um die Akzeptanz in der Bevölkerung zu verbessern sollen Konzepte wie das der Bürger*innenenergie dienen. Was das ist und wie die Lage der Erneuerbaren Energien generell bei uns ist, hat uns Julia Verlinden, die energiepolitische Sprecherin der Grünen Fraktion im Bundestag, im Gespräch erzählt.

Empfehlungen:

Julia: Instagram Account und Mitglied einer Bürgerenergiegenossenschaft werden
Emily: Streiken