24. April 2013

PM: Schwarz-Rot-Toll? Schwarz-rot-nationalistisch!

Die GRÜNE JUGEND Niedersachsen kritisiert die nationalistische Werbekampagne „Schwarz-Rot-Toll“ der REWE-Gruppe scharf und fordert, diese sofort einzustellen. Die Landesmitgliederversammlung äußert sich dazu wie folgt: „Die Kritikpunkte an der Kampagne sind vielfältig. Sie stellt die deutsche Geschichte auf grotesk verzerrende Weise dar. Der deutsche Nationalsozialismus von 1933-45 wird ebenso wenig thematisiert wie der industrielle Massenmord der […]

Weiterlesen →
21. April 2013

It’s the economy, stupid! Für ein eigenständiges Wirtschaftsfach an Schulen

Die GRÜNE JUGEND Niedersachen fordert einen eigenständigen Wirtschaftsunterricht an Schulen für: Die Sensibilierung von Schüler*innen für konkurrierende volkswirtschaftliche Theorien; Die Förderung von Kritikfähigkeit bei wirtschaftspolitischen Themen Kaum ein Bereich ist so essentiell für menschliches Leben, aber findet im Bildungssystem so wenig Beachtung, wie die Wirtschaft. Eine Umfrage des Verbraucherschutzministeriums stellte 2010 fest, dass die Hälfte […]

Weiterlesen →
16. September 2012

Innerbetriebliche Vielfalt fordern, fördern und erhalten!

Die GRÜNE JUGEND Niedersachsen fordert die Einrichtung einer Stelle zur Förderung innerbetrieblicher Vielfalt in Ämtern, Unternehmen in öffentlicher Hand, Ministerien, Behörden und anderen Betrieben. Die Mitarbeiter_innen können je nach Größe des Betriebes hauptamtlich oder neben der gewöhnlichen Tätigkeit in dieser Stabsstelle arbeiten. Ihre Aufgabe soll es sein, die Vielfalt der Belegschaft zu fördern und zu […]

Weiterlesen →
1. November 2009

Für ein zeitgemäßes Arbeitskampfrecht

Der Arbeitskampf ist integraler Bestandteil der Wirtschaftsordnung in der Bundesrepublik. Erst das Recht und die Möglichkeit, sich kollektiv zusammenzuschließen und gemeinsam für Interessen zu streiten bietet gerade ArbeitnehmerInnen, die als einzelne gegenüber den ArbeitgeberInnen strukturell unterlegen sind, die Chance, sich mit ihren Interessen auf dem Arbeitsmarkt zu behaupten. Aber auch für ArbeitgeberInnen bietet ein kollektiver […]

Weiterlesen →