Allgemein

Am vergangenen Wochenende veranstaltete die Grüne Jugend Niedersachsen ihren Kulturkongress und die Landesmitgliederversammlung in Hannover. In Diskussionsrunden, Workshops und Antragsdebatten diskutierten rund 100 Jugendliche aus ganz Niedersachsen über die jung-grüne Perspektive auf Kultur, Kunst und Medien. Außerdem wählte die Jugendorganisation der Grünen einen neuen Landesvorstand.

Zusammenfassung
Die GRÜNE JUGEND Niedersachsen positioniert sich für den Bau einer Gedenkstätte und eines Lernortes am ehemaligen ”Reichserntedankfest”-Gelände am Bückeberg im Landkreis Hameln-Pyrmont. Die GJN lehnt es ab, einen Schlussstrich unter die Geschichte zu ziehen. Im Antrag wird auch kurz auf die Geschichte und historische Bedeutung des Ortes eingegangen.

Arbeitsprogramm

Zusammenfassung
In diesem Arbeitsprogramm möchten wir gemeinsam mit euch festlegen, was wir uns im kommenden Jahr vornehmen.
Es ist aufgeteilt nach „Politische Lage“, „Bildungsarbeit“, „Inhaltliche Schwerpunkte“, „GJN Strukturen“ und „GJN nach außen“.

Ein Jahr nach der Landtagswahl zieht die GRÜNE JUGEND Niedersachsen ein erstes, enttäuschendes Fazit von der Landesregierung. Statt dem erwarteten Stillstand gibt es in nahezu allen Politikbereichen enorme Rückschritte. Besonders im Klimaschutz glänzt die GroKo mit Nichtstun. Im Bereich der Innenpolitik sieht es noch schlechter aus: Grundrechte werden für ein unverhältnismäßiges Polizeigesetz in Frage gestellt.

 

Am kommenden Samstag, den 08.09,2018, findet in Hannover die geplante Großdemonstration des Bündnisses #NoNPOG – Nein zum neuen niedersächsischen Polizeigesetz statt. Die Grüne Jugend Niedersachsen ruft gemeinsam mit über 130 Organisationen dazu auf.
Die Demonstration startet um 13 Uhr direkt vor dem Bahnhof auf dem Ernst-August-Platz und führt mit einer Route durch die Stadt am Innenministerium vorbei zur Abschlusskundgebung vor dem Landtag. Weitere Infos erhaltet ihr hier.