Ob UN-Gipfel, Münchener Sicherheitskonferenz oder bilaterale Treffen zwischen einzelnen Ländern: Männer sind dort stets überrepräsentiert. Wie so oft fällt auch in der Außenpolitik auf, dass die Geschlechter nicht zu gleichen Teilen vertreten sind und deren Interessen ebenso ungleich beachtet werden. Um das zu überwinden muss auch die Außenpolitik feministisch gedacht werden. Darüber haben wir mit Merle Spellerberg gesprochen.

Empfehlungen (alle von Merle):

Centre for feminist foreign policy
Belarus! Das weibliche Gesicht der Revolution von Andreas Rostek et al.