Anlässlich des Internationalen Frauen*kampftages am 8. März macht die GRÜNE JUGEND Niedersachsen (GJN) aufmerksam auf die immer noch bestehenden strukturellen Diskriminierungen gegen Frauen*, Inter- und Transpersonen und ruft zum Engagement für Frauen*rechte und für eine offene Gesellschaft auf.

 

Imke Byl, Sprecherin der GJN, erklärt: „Frauen*, Inter- und Transpersonen leiden unter struktureller Diskriminierung und bestehenden Rollenbildern. Belästigungen und Übergriffe auf der Straße und im Netz gehören dem Alltag an, die zumeist von Frauen* ausgeführten sozialen Berufe sind immer noch unterbezahlt und ein Patriarch wie Trump schafft es trotz sexueller Übergriffe und offenem Sexismus zum amerikanischen Präsidenten gewählt zu werden. Sicher geglaubte Errungenschaften der Frauen*bewegung werden auch in Niedersachsen beispielsweise beim Thema Abtreibung durch sogenannte Lebensschützer*innen in Frage gestellt, wie Kliniken in Schaumburg und Dannenberg beweisen. Das alles macht klar, dass wir von einer geschlechtergerechten Gesellschaft noch sehr weit entfernt sind und wir uns auch weiterhin für Selbstbestimmungsrechte von Frauen*, Inter- und Transpersonen einsetzen müssen!“

Paula Rahaus, F*IT- und genderpolitische Sprecherin, ergänzt: „Wir müssen uns den antiemanzipatorischen Bewegungen entschieden entgegenstellen. Es kann nicht sein, dass jede siebte Frau* in Deutschland bereits schwere sexualisierte Gewalt erlebt hat und nur fünf Prozent der Sexualstraftaten angezeigt werden. Dieser Zustand muss geändert werden!
Statistisch gesehen sind die Täter vor allem im direkten Umfeld zu finden, während im gesellschaftlichen Diskurs rassistische Stereotype gegen Migranten und Geflüchtete vertieft werden. Wir wehren uns entschieden gegen eine Vereinnahmung feministischer Kämpfe durch frauen*feindlichen Gruppierungen wie der AfD. Deutschland hat ein Sexismusproblem, und das nicht erst seit heute! Bestehende Geschlechterungerechtigkeiten müssen gesellschaftlich und politisch stärker thematisiert werden – nicht nur am Frauen*kampftag!“

 

Hintergrundinformationen:

Bundesverband Frauenberatungsquellen und Frauennotrufe
www.frauen-gegen-gewalt.de

 

F*IT = Frauen*, Inter- und Transpersonen