Schon immer war und ist Sprache ein politisches Instrument. Mit ihr werden Bündnisse geschmiedet, Solidarität ausgedrückt und Feindbilder beschwört.

Hate Speech (deutsch: Hass-Sprache) ist eine Ausdrucksart, bei der die Diffamierung einer Person oder einen Personengruppe im Vordergrund steht. 
Oftmals nutzt sie rassistische, sexistische, antisemitische, ableistische oder klassistische Sprachbilder, die zur Herabwürdigung der Person und gleichzeitig zur Legitimation des eigenen Hasses dienen.

Oft schließen sich mehrere Personen zusammen und richten ihren Hass gemeinsam auf jemanden aus. Sie belästigen und überschreiten bewusst Grenzen, um zu provozieren und ihre eigenen Ansichten gewalttätig zur Schau zu stellen.

Insbesondere politische Aktivist*innen werden im Netz immer mehr und mehr von Hate Speech angegriffen. Die betroffenen Menschen werden massivem Druck und Aggressionen ausgesetzt. Dies führt für einige dazu, dass sie sich ganz aus dem Netz und / oder dem politischen Aktivismus zurückziehen.

Das ist nicht hinnehmbar! Die GRÜNE JUGEND Niedersachsen stellt sich entschlossen gegen Hate Speech und die dahinterstehenden Akteur*innen. Wir verurteilen Menschenfeindlichkeit und Hass als Kommunikationsmittel.

Egal ob Social Media oder Straße – jeder Mensch soll sich frei und sicher bewegen können. Dafür setzen wir uns ein und bekunden hiermit unsere Solidarität mit all denen, die aufgrund ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Sexualität, ihres Körpers, ihres Glaubens oder ihren Überzeugungen (verbale) Gewalt erleben.

Wir erheben unsere Stimme – denn Sprache ist Macht!