Die GRÜNE JUGEND Niedersachsen spricht sich in aller Form und allen Ebenen gegen die Privatisierung von Wasser und der zur Wasserversorgung benötigten Infrastruktur sowie Klär- und Aufbereitungsanlagen aus. Mit Sorge blicken wir dabei insbesondere auf Verhandlungen zu TTIP, dessen Ende wir fordern. Auch die Privatisierung von Stadtwerken als Wasserversorger sehen wir mehr als kritisch.

Zudem fordern wir alle Unternehmen, die in der Vergangenheit Wasserraub begangen haben, auf, als Entschädigungen z.B. durch Verbesserungen der Leitungsysteme oder Errichtung von geeigneten Filtersystemen in den durch den Raub betroffenen Regionen, eine stabile Wasserversorgung und einen freien Zugang zum wertvollen Gut Wasser zu gewährleisten.

In Ländern, die als Entwicklungsländer gelten, können Wasserquellen, als Alternative zu Wasser als Staatseigentum, auch den Status eines Commons besitzen.

Wasser ist ein Menschenrecht und muss allen zur Verfügung stehen.