Liebe Leser*innen,
Hoffentlich rechtzeitig zum diesjährigen Herbstkongress und LMV der Grünen Jugend Niedersachsen gibt es wieder den Igel. Nachdem uns auf der letzten LMV unsere halbe Reaktion verlassen hat, waren erst einmal die neu dazu gestoßenen einzuarbeiten und in unserem kleinen Team zu integrieren.

Als erstes brauchten wir wie üblich ein Thema. Die Abstimmung wurde von uns spannend verfolgt, denn zwischen den beiden von jeweils einem Teil der Redaktion favorisierten Themen gab es ein Kopf an Kopf rennen. Schließlich setzte sich das Thema „Umwelt“ knapp gegen dessen Konkurrenten „Bildung“ durch und wir konnten mit der inhaltlichen Arbeit beginnen.

Der letzte Igel, der sich explizit mit dem Thema auseinandergesetzt hat, ist vor über zweieinhalb Jahren erschienen (Januar 2013 „Die Natur muss weg“). Mittlerweile hat sich weder auf nationaler noch auf internationaler Ebene allzu viel in dieser Richtung bewegt, doch die Uhr tickt.

Experten schätzen, dass die katastrophalen Folgen des Klimawandels nur dann zu verhindern sind, wenn in den nächsten paar Jahren drastische Maßnahmen durchgeführt werden. Eine Möglichkeit bietet dazu bietet die diesjährige Klimakonferenz in Paris, an der eine neues internationale Klimaschutzvereinbarung verabschiedet werden soll.
In diesem Igel werden aber nicht nur spannende und interessante Artikel über internationale Probleme geboten, sondern es gibt auch ein paar Tipps, wie ich euch weiterhin mit dem Thema Umwelt auseinander setzen könnt.

Natürlich auch in diesem Igel: Ortsgruppenticker und LaVo-Bericht.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und würden uns über Rückmeldungen und Anregungen freuen.

Eure Igelredaktion:
Katharina Holube, Rasmus Fach, Nils Blömer, Nika Warias, Julius Flinks

Igel 67 „Umwelt“ zum Download