Die GRÜNE JUGEND Niedersachsen (GJN) ruft zur Teilnahme an den Blockaden des geplanten Naziaufmarsches am 1. August in Bad Nenndorf auf.

Imke Byl, Sprecherin der GJN, erklärt: „Wie jedes Jahr wird sich am 1. August eine Gruppe Nazis für ihren sogenannten „Trauermarsch“ nach Bad Nenndorf begeben. Doch auch wir sind zusammen mit vielen anderen dieses Jahr wieder mit dabei, den Nazis zu zeigen, was wir von ihnen halten! Weder in Bad Nenndorf noch anderswo lassen wir zu, dass Nazis ihre Hetze unwidersprochen verbreiten können. Deshalb rufen wir dazu auf, diesen Aufmarsch mithilfe friedlicher Blockaden zu verhindern.“

Marcel Duda, Sprecher der GJN, ergänzt: „Wir lassen nicht zu, dass beim „Trauermarsch“ nationalistische Massenmörder*innen durch Geschichtsrevisionismus zu Opfern stilisiert werden. Darin hatten wir die letzten Jahre viel Erfolg. 2013 konnte der Marsch durch Blockaden sogar ganz verhindert werden. Der Naziaufmarsch in Bad Nenndorf hat leider immer noch Bedeutung in der rechten Szene und gehört zu einem der größten in Norddeutschland. Deswegen ist es umso wichtiger, ihm geschlossen entgegenzutreten. Kein Fußbreit dem Faschismus – in Bad Nenndorf und überall!“

 

Treffpunkt für die gemeinsame Anreise aus Hannover: Um 9 Uhr am Hauptbahnhof.