Am kommenden Samstag, dem 1. Juni 2013, wollen Neonazis aus ganz Deutschland zu ihrem „Tag der deutschen Zukunft“ aufmarschieren. Die GRÜNE JUGEND Niedersachsen (GJN) ruft zur Blockade des Aufmarsches auf.

Hierzu erklärt Lara Jil Dreyer, Sprecherin der GJN: „Bereits zum fünften Mal ruft die rassistische „Initiative Zukunft statt Überfremdung“ zur Teilnahme an dem von ihr ausgerufenen „Tag der deutschen Zukunft“ auf. Dieser Aufmarsch propagiert übelsten Rassismus und ist mittlerweile zu einem zentralen Ereignis der Neonaziszene geworden. Wir werden dieser geschichtsrevisionistischen Demonstration selbstverständlich unseren Widerstand entgegensetzen. Nazis haben weder in Wolfsburg noch irgendwo sonst einen Platz!“

Simon Oehlers, Sprecher der GJN, ergänzt: „Nazis muss sich mit aller Kraft entgegengestellt werden, jährlich finden allein in Niedersachsen mehrere Naziaufmärsche statt. Was an diesem Wochenende der „Tag der deutschen Zukunft“ in Wolfsburg ist, ist am 3. August der sogenannte „Trauermarsch“ in Bad Nenndorf. Immer dasselbe nationalistische und rassistische Gedankengut, immer dieselbe Relativierung von Nazi-Verbrechen. Diese Aufmärsche müssen ein Ende haben, deshalb rufen wir ausdrücklich zur Teilnahme an Blockaden gegen diesen Aufmarsch auf!“