Bewerbungen bei öffentlichen Stellen anonymisieren,
Personaler_innen weiterbilden!

Die GRÜNE JUGEND Niedersachsen begrüßt den Vorstoß in dem Koalitionsvertrag von rot-grün, einen Modellversuch für anonymisierte Bewerbungen einzuführen. Dieser Maßnahme liegt die Erkenntnis zugrunde, dass zu oft Menschen bereits im ersten Schritt ihrer Bewerbung diskriminiert werden.
Als GRÜNE JUGEND Niedersachsen geht uns dieser im Koalitionsvertrag beschlossene Modellversuch jedoch nicht weit genug. Wir fordern die Einführung von anonymisierten Bewerbungen für alle Stellen bei öffentlichen Dienstleister_innen und Einrichtungen. Die Bewerbungen sollen demnach frei von Angaben zu den Kategorien Alter, Geschlecht, Herkunft und Familienstand und ohne Foto sein.

Dadurch soll sichergestellt werden, dass Bewerbungsgespräche nur aufgrund der beruflichen Qualifikationen durchgeführt werden und zudem niemand aufgrund der oben genannten Eigenschaften von vornherein ausgeschlossen wird. Zusätzlich müssen regelmäßige Antidiskriminierungs-Fortbildungen für alle Personen mit Einfluss auf personale Entscheidungen in den betroffenen Einrichtungen durchgeführt werden. Auf diese Weise soll die Gefahr, nach solchen Kriterien zu entscheiden, auch nach dem Bewerbungsgespräch minimiert werden.