22. November 2012

Filmvorführung zu den Antisemitismus-Tagen,„Ein ganz gewöhnlicher Jude“



Auch dieses Jahr fordert die Amadeu Antonio Stiftung Gruppen und Organisationen dazu auf, sich durch Aktionen an den Antisemitismus-Tagen von Ende November bis Anfang Dezember zu beteiligen. Deswegen planen wir einen Filmabend, der am 22. November 2012 in Hildesheim stattfinden soll. Thema soll das heutige jüdische Leben in Deutschland sein, in das wir mit dem Spielfilm „Ein ganz gewöhnlicher Jude“ einen Einblick gewinnen wollen und im Anschluss möchten wir mit Euch über den heutigen Antisemitismus in unserer Gesellschaft diskutieren. Wenn eure Ortsgruppe auch einen Filmabend zu den Antisemitismus-Tagen machen möchte, dann schreibt uns (lavo@gj-nds.de) und wir regeln das mit den Vorführrechten und geben euch weitere Tipps.
Davon handelt der Film „Ein ganz gewöhnlicher Jude“:
„Ben Becker spielt den Hamburger Journalisten Emanuel Goldfarb, der von einem Lehrer eingeladen wird, vor dessen Klasse über sein Leben als Jude in Deutschland zu erzählen. Aus der Absage, die Goldfarb schreibt, entwickelt sich ein Monolog, in dem er mit der Beziehung von Juden und Nicht-Juden in Deutschland nach 1945 abrechnet.
Der Film ist ein Schnellkurs in Sachen Judentum und jüdisches Leben in Deutschland: Geschichte der Religion, Feiertage, Gebote und Verbote rauschen in hoher Geschwindigkeit aufs Publikum ein. Tradition und Erinnerung an die Shoa stehen dabei nicht dominant im Vordergrund, spielen aber eine prägende Rolle, so wie in Goldfarbs Leben auch. Ein fesselnder Monolog, der auch beim zweiten und dritten Sehen Neuigkeiten und Diskussionsanlässe bietet. „ Amadeu Antonio Stiftung



← zurück