Benjamin von der Ahe konnte bei der Regionalkonferenz der grünen Landesverbände Niedersachsens und Bremens ein Votum für seine Kandidatur für einen der vorderen Listenplätze beim Europa-Listenparteitag in Dresden erreichen.

„Wir freuen uns, dass Benjamin von der Ahe eine der begehrten Voten für Dresden bekommen hat.“ Sagte Jan Philipp Albrecht vom Landesvorstand der Grünen Jugend Niedersachsen (GJN). Allerdings wird er damit nur einer von wenigen jungen Kandidaten und Kandidatinnen auf einen aussichtsreichen Listenplatz für die Europawahl 2004 sein. Eine verstärkte Förderung der Jugend erweist sich auch bei den Grünen als wichtig und noch längst nicht vollzogen.
Die GJN fordert außerdem Regierung und Opposition auf den Weg für eine Volksabstimmung über die europäische Verfassung freizumachen. „Eine breite demokretische Legitimation ist notwendig für ein starkes und zukunftsgewandtes Europa.“, betonte Albrecht.