Für Wahlkämpfe und politische Kampagnen haben wir in den letzten Jahren immer
stärker auf soziale Medien gesetzt und uns in diesem Bereich professionalisiert.
In diesen wichtigen Einsatz von Social-Media fließt dabei inzwischen immer mehr
Zeit, die dem Landesvorstand am Ende des Tages für seine politische Arbeit
fehlt. Um dennoch unsere Präsenz in sozialen Netzwerken beizubehalten und
langfristig konstante Social-Media-Arbeit zu ermöglichen, soll hiermit ein Team
für Social-Media und Öffentlichkeitsarbeit entstehen.

 

Damit soll mehr Mitgliedern die Chance zur Mitarbeit gegeben werden und auch
solche miteinbezogen werden, die sich vor allem für Öffentlichkeitsarbeit
interessieren. Das Team soll in Absprache mit dem Landesvorstand Infotexte,
Sharepics und Print-Materialien entwickeln und kann politische Kampagnen
initiieren. Den Mitgliedern des Teams sollen damit wesentliche
Gestaltungsfreiheiten gegeben werden, ohne, dass Doppelstrukturen zum
Landesvorstand entstehen.

Das Team besteht aus zwei von der Mitgliederversammlung quotiert gewählten
Basismitgliedern. Es wird ergänzt durch zwei Mitglieder des Landesvorstandes,
die der Landesvorstand aus seinen Reihen bestimmt.

Durch das Team wird:

  • die Social-Media Arbeit weiter professionalisiert und Aufgaben an solche
    Mitglieder delegiert, die hier den Schwerpunkt ihrer politischen Arbeit
    sehen.
  • langfristige und konstante Präsenz auf vielen verschiedenen Plattformen
    ermöglicht, sodass unsere politischen Inhalte möglichst viele Menschen
    erreichen.
  • mehr Mitgliedern die Möglichkeit gegeben, öffentliche Kampagnen anzustoßen
    und diese innerhalb einer festen Teamstruktur zu verfolgen.

Aufgaben des Teams sollen sein:

  • Das Erstellen von Infotexten und Sharepics für Posts auf Social-Media
    (Instagram, Twitter, Facebook, etc.). Außerdem könnendurch das Team auch
    Broschüren und andere Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit erstellt
    werden.
  • Die Konzeption langfristiger politischer Kampagnen in Zusammenarbeit mit
    dem Landesvorstand.
  • Die Begleitung einiger GJN-Veranstaltungen (insbesondere der
    Landesmitgliederversammlungen) auf Social-Media.

Das Team für Social-Media und Öffentlichkeitsarbeit wird auf dieser
Landesmitgliederversammlung auf ein Jahr gewählt. Anschließend soll die
Einrichtung des Teams evaluiert werden.