Dieses Wochenende veranstaltete die GRÜNE JUGEND Niedersachsen in Bad Fallingbostel ihre Landesmitgliederversammlung und den Frühjahreskongress unter dem Motto „Sicher? Sicher Nicht! Über Geheimdienste, Polizei und Demokratie. Turnusgemäß wurde ein neuer Landesvorstand gewählt.

Paula Rahaus (19, Braunschweig) wurde als Sprecherin und Timon Dzienus (21, Hannover) als Sprecher bestätigt.

Foto vom Landesvorstand 2018

Neue Politische Geschäftsführung ist Carolin Miesner (21, Uelzen), die mit der neuen Schatzmeisterin Fanny Sommerfeld (17, Hildesheim) den geschäftsführenden Vorstand darstellen.
Als Beisitzer*innen wurden Laura Grollmus (19, Hildesheim), Nina Zehmer (20, Braunschweig), Konstantin Mallach (21, Göttingen) und Jonathan Thurow (21, Hannover) gewählt.

 

Dazu erklärt Paula Rahaus, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Niedersachsen: “Die aktuellen Entwicklungen der Sicherheits- und Innenpolitik sind besorgniserregend. Statt Bürger*innenrechte einzuschränken, braucht es eine Demokratisierung der Sicherheitsarchitektur. Die Reformversuche des Verfassungsschutzes sind landes- und bundespolitisch völlig unzureichend. Aus unserer Sicht hat sich daher an der Situation nach den rechtsextremen NSU-Morden nichts geändert: Der Verfassungsschutz gehört abgeschafft!“

 

Timon Dzienus, Sprecher der Grünen Jugend Niedersachsen ergänzt: „Im nächsten halben Jahr wollen wir noch bewegungsorientierter und aktionistischer werden und damit auch unsere Alt-Partei prägen. Bei antifaschistischen Protesten, wie am 02. Juni in Goslar gegen den „Tag der deutschen Zukunft“, werden wir genauso auf der Straße sein, wie im Herbst bei EndeGelände gegen die klima- und umweltschädliche Kohlepolitik! Außerdem fordern wir die Einführung des Bürger*innenasyls und stellen uns konsequent gegen Abschiebungen – auch von Straftäter*innen!

 

Weitere Informationen: Durch eine Satzungsänderung wurde dieser Landesvorstand nur für ein halbes Jahr gewählt, da der Wahlturnus auf den Herbst verlegt wird.