Datum und Zeit:
02.07.2021
19:00 - 21:00


Mit dem Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland ebbte die Berichterstattung über die unsägliche Situation der Geflüchteten in den Camps auf Moria im März 2020 plötzlich ab. Die Aufnahmebereitschaft Deutschlands und anderer EU-Mitgliedsstaaten sank ebenso plötzlich. Gesellschaftliche Krisen, das zeigen uns die Corona-Krise und die Klima-Krise ganz deutlich, problematiseren immer auch die Lage von Geflüchteten und Menschen, die in der Zukunft fliehen werden müssen. Warum das so ist, woran sich das konkret zeigt und wie Migration trotz multipler anderer Krisen menschenrechtsbasiert und solidarisch gestaltet werden kann, diskutieren wir mit dem Seenotretter und grünem Bundestagskandidierenden Julian Pahlke.

☺️Wir sind gespannt und freuen uns auf euch!

💻Ihr könnt euch mit diesem Link anmelden!
🗓02.07.2021, 19:00 Uhr