Die Jusos Niedersachsen und die Grüne Jugend Niedersachsen (GJN) fordern die niedersächsische Landesregierung anlässlich heute stattfindender deutschlandweiter Proteste dazu auf, sich nicht an Abschiebungen nach Afghanistan zu beteiligen und einen generellen Abschiebestopp nach Afghanistan zu erlassen. Wo rechtlich möglich, solle das Land hier lebenden afghanischen Geflüchteten eine permanente Aufenthaltserlaubnis erteilen, so die Jugendorganisationen der SPD und Grünen.


Interview mit Jan Philipp Albrecht.

GRÜNE JUGEND Niedersachsen: Was hältst Du von der Sicherheitsdebatte nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz?

 

JPA: Ersteinmal haben die Berlinerinnen und Berliner sehr besonnen reagiert und sich nicht verrückt machen lassen, das finde ich gut. Dass die Bild-Zeitung die Überschrift „Angst“ auf die Titelseite genommen hat, hat nicht die Realität gespiegelt und das ist beruhigend. 

AUSSCHREIBUNG: ASSISTENZ DER LANDESGESCHÄFTSFÜHRUNG
Bewerbungsschluss: 22. Februar 2017

 

Vom 1. April 2017 bis zum 31. Januar 2018 suchen wir Unterstützung für die Wahlkampfplanung unseres Landesverbandes sowie in der alltäglichen Arbeit der Landesgeschäftsstelle. Perspektivisch ist anschließend eine Weiterbeschäftigung als Landesgeschäftsführer*in vorgesehen.

Am Wochenende vom 18.11.2016 bis zum 20.11.2016 fand in Braunschweig ein Seminar der GRÜNE JUGEND Landesverbände Bremen und Niedersachsen zum Thema „Gedenken an die Verbrechen des Nationalsozialismus“ statt. Auf dem Programm standen ein kritischer Stadtrundgang, sowie mehrere Workshops und Diskussionen.

Naturschutz – Lust auf Mee(h)r?  – unter diesem Titel haben sich Mitglieder der Grünen Jugend Niedersachsen und Gäste in Cuxhaven getroffen. In mehreren Workshops mit Naturschützer*innen und Mitgliedern von WWF, Greenpeace und den Grünen vor Ort wurden die Probleme rund um Mikro- und Makroplastik im Meer, verlorenen Fischereinetzen, Überfischung, den Pros und Kontras von Windenergieanlagen und die Problematik der Erdölförderung im Meer besprochen. Es gab ein Planspiel zum Errichten eines Windparks, in denen die Teilnehmenden die Perspektiven verschiedener Interessengruppen einnahmen. Außerdem gab es eine Führung und Wanderung durch das Sandwatt. Zwischen den Veranstaltungen war genug Zeit, die warme Jugendherberge zu verlassen, 50 Meter über den Deich zu gehen und den kalten Nordseewind am Strand zu spüren. Es war ein sehr schönes und informatives Wochenende 🙂

Naturschutzseminar